Kunstauffassung

Ein Bild oder eine Skulptur wird nicht aus dem Tun und Machen geboren, sondern aus einem Raum dazwischen. Einem Raum des Innehaltens und Spürens.“
Nach meiner Aufassung geht es weniger um das Resultat des Objektes, sondern um die Wahrnehmung, was im Prozess des Tuns passiert. Das Spiel mit den Materialien, sich auszuprobieren mit den veschiedenen Pigmenten, oder Stiften, ist der Beginn des schöpferischen Ausdrucks. Zu schauen welche neuen Räume sich öffnen, welcher Dialog zwischen Innen und Außen entstehen möchte, darin werden Sie von mir begleitet. Etwas findet seinen Ausdruck, was innen schon längst vorhanden war. (Phänomenologische Betrachtungsweise)
Im Atelier stehen unterschiedliche Materialien zur Verfügung, die zum Ausprobieren einladen.